Solche Tage

an denen man …

  • vom MAMAAA ODER PAPAAAA kreischenden Kind aus dem Tiefschlaf geweckt wird
  • beim ins-Kinderzimmer-stürzen mit nackten Füßen auf Playmobil tritt
  • beim Kaffee kochen das Kaffeepulver in den Topf mit Milch kippt
  • mit dem Ärmel schwungvoll an der Türklinke hängenbleibt
  • beim Telefonieren gereizt auf eigentlich bekannte – und natürlich nicht so gemeinte – familiäre Kommunikationsmuster reagiert
  • das Regenzeug zu Hause lässt, weil einer das bisschen Regen doch nichts ausmacht …
  • den Vormittag mit nassem Hintern auf dem Bürostuhl hockt
  • nichts denken kann, weil sich im Hirn schwammiger Schwamm ausgebreitet hat
  • wahllos im Internet rumsurft und zunehmend in einen „da drüben ist das Gras viel grüner“-Film gerät
  • die wenigen freien Stunden vor den 10-Tage-KiTa-Ferien mit unsagbar schlechter Laune vertrödelt
  • sich unsagbar darüber ärgert, dass man die wenigen freien Stunden vertrödelt

… sollte man sich einfach eine Höhle suchen können, um dort ein paar Tage ausruhen. Mit einem guten Buch. Ohne Internet. Und mit einer warmen Decke.

Werbeanzeigen

21 Kommentare zu „Solche Tage

    1. in meinem Fall würde das die schlechte Laune noch steigern, ich stricke nämlich grottig schlecht ;-) Aber vielleicht … ähm … ein Notizbuch! Und noch mehr Bücher!

        1. danke dir! Ja, Ferien finde ich auch anstrengend, zumal alle ihre Kinder bei Oma&Opa parken, es mit Spielkamerad*innen also eng wird in der Zeit. Ach ja. Seufz.

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.