Schluss mit dem Gejammer. Ab jetzt: The Daily Owl

Diese Sache mit dem Kreativitätsloch ist ja seit Jahren ein Dauerthema bei mir. Vor einigen Monaten habe ich darüber gebloggt, etwas detaillierter noch einmal vor 2 Monaten. Jammerjammer, ich bin so unkreativ, würde gerne wieder zeichnen etcpp. In den Kommentaren zum letzten Post meldete sich die von mir sehr geschätzte Bebe zu Wort, die jahrelang eine Zeichenblockade hatte und diese mit einer Art Mikro-Schritt-Methode aufgelöst hat. Der Pfeffermatz* schloss sich an und konkretisierte noch ein bisschen: sich selbst Mini-Ziele setzen, nur 5 Minuten am Tag, das aber regelmäßig. Dafür gibt es keine Ausreden a la: Ich habe keine Zeit, komme zu nix, das Kind, der zugemüllte Schreibtisch, Job, Haushalt (haha). So ähnlich wie mit der Weltverbesserung also. Da frustriert das große Ganze auch schnell, allerdings kann eine ja hier&da&bei sich mal klein anfangen. Das wäre schon was.

Sehr überzeugt beschloss ich also, einen Skizzenblock und Stifte zu kaufen. Und prokrastinierte das Projekt damit erfolgreich um einige Wochen. Dann endlich lagen sie da: Block. Stifte. Morgen geht’s los, nahm ich mir vor. Irgendwann wanderten die Utensilien vom vollgerümpelten Schreibtisch ins Regal und setzten langsam aber sicher eine zarte Staubschicht an. Himmelnochmal!

Vor 3 Wochen entfernte ich den Staub mit einem energischen Pusten vom Umschlag, klappte das Büchlein auf. Und starrte die leere Seite an. So weiß. So schön. Da kann ich unmöglich was reinkrakeln. Zuklappen.

Vor 7 Tagen trat ich mir dann doch mal in den Allerwertesten. Nahm Stift und Papier und setze mit zittrigen Fingern eine Eule aufs Papier. Eule. Ja. Ist doch auch egal. Mit irgendwas muss eine doch anfangen. Und schließlich bin ich seit meiner Kindheit Fan, ich war sogar einige Zeit eines von zwei Mitgliedern im lokalen Eulenbund „Eubu“. Also Eulen, warum auch nicht, da muss ich mir schon keine Gedanken mehr über das Motiv machen („mir fällt nix ein“). Das mache ich jetzt einfach täglich. Tatsächlich. 5 bis 10 Minuten. Manchmal sogar länger. Kleine Viecher, ohne großen Anspruch, einfach um wieder in Schwung zu kommen. Wieder zu lernen, einen Stift zu halten, ein Blatt zu füllen und meiner dämlichen inneren Kritikerin den Hintern zu zeigen.

Eulereien

Eulereien

Vielleicht vielleicht werden irgendwann Katzen, Mäuse, Nachtigallen daraus. Große Bilder, kleine Bilder. Vielleicht aber auch nicht. Dann habe ich es wenigstens mal versucht.

*@Pfeffermatz: Liegestützen?!

Über cloudette

Familie, Feminismus & Firlefanz
Dieser Beitrag wurde unter freie Zeit, Nestgeplauder, Pix abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

43 Antworten zu Schluss mit dem Gejammer. Ab jetzt: The Daily Owl

  1. momatka schreibt:

    Beim Schreiben geht es ganz genau so. Nur mal zehn Minuten. Mit irgendwas muss mensch ja beginnen. Toll, dass du einen Anfang gefunden hast. Viel Spaß weiterhin!

    Gefällt mir

  2. nv schreibt:

    Die rühren mich gerade sehr, die Eulereien.

    Gefällt mir

  3. Bebe schreibt:

    Oh ja! Ich bin soooooo stolz auf dich!!!!!!!!!!!! Manchmal dauert es, bis man zu Sachen gewachsen ist. Wie fühlt es sich an? U-hu! U-hu! Angst ist doof, oder? Jetzt muss ich ja auch fleißig weiter mikro-zeichnen um glaubwürdig zu bleiben 😉

    Das mit den Eulen finde ich super. „Mir fällt nix ein“ ist gerade meine Hürde. Ich brauche vielleicht doch ein Mikro-Projekt.

    U-hu! U-hu!

    Gefällt mir

  4. Annalisa09 schreibt:

    Oh wie putzig :-). bin ein großer Eulen-Fan.
    gute Strategie.

    Gefällt mir

  5. Katharina schreibt:

    Mir gefallen die mit den Pinselohren am Besten (vielleich, weil eine un-nette dabei ist?)
    Und Dir selbst?
    Ah ja, ich habe einen anderen Trick: http://instagram.com/p/ZXhB3EFksJ/

    Gefällt mir

  6. Nesselsetzer schreibt:

    Klasse! Ich hoffe, wir bekommen davon mehr zu sehen. Ich finde die in der ersten Reihe rechts und in der zweiten Reihe links am schönsten. Obwohl sie alle sympathisch wirken, sehen die einslinks und zweirechts ein wenig wie Reissäcke aus, die in der letzten Reihe wie Vasen. Verdammte Mustererkennung! 😉

    Gefällt mir

  7. meggie schreibt:

    kann ich meine Familie als Eulenbild kriegen. bittebitte.krickelkrackel reicht.

    Gefällt mir

  8. Xeniana schreibt:

    So süüüß und 10 Minuten sind ein super Anfang:)

    Gefällt mir

  9. evakarel schreibt:

    maaaa, meine schweinehund-horde ist auch oft verflixt gefinkelt, wenn’s darum geht, meine kreativen ambitionen zu sabotieren. ich mag deine strategie! werd mir ein beispiel an dir nehmen!

    Gefällt mir

  10. Pfeffermatz schreibt:

    Grossartig! Und ein bisschen Stolz macht mich das auch, das ich helfen konnte 🙂 Meine Liegestützen darben eher so vor sich hin, aber nun bin ich wohl in der Pflicht… Also:
    Hiermit verpflichte ich mich, täglich 5 Liegestützen zu machen! Ich fange gleich an…

    Gefällt mir

    • Nesselsetzer schreibt:

      5 Liegestützen? Täglich? Sport ist Mord! Ich habe mir vorgenommen, gleich 5 gegrillte fette Bauchfleischscheiben zu essen. Man soll ja klein anfangen… 😉

      Gefällt mir

    • cloudette schreibt:

      Also, auf geht’s, immer schön liegestützen 😉

      @nesselsetzer: och, dafür kannst du ab sofort jeden Tag 5 fette gegrillte Bauchfleischscheiben futtern. Wohl bekomms. Wir können dann ja in ein paar Monaten mal ein Resümee ziehen 😀 hehe.

      Gefällt mir

    • cloudette schreibt:

      Huch, der erste Teil meines Kommentars fehlt ja. Frechheit. Also, da sollte noch stehen:
      „Jaaa, zu Recht stolz! Ohne deinen und Bebes Rat hätte ich nie angefangen! Die Methode ist grandios. So kleinkleinklein gibt es echt keine Ausreden, von denen ich ja tonnenweise parat habe. Danke“
      (Uff)

      Gefällt mir

  11. Wir sind hier auch riesige Eulenfans. War auch nach dem Hund das 2.Tier welches große Verliebungen beim Kind auslöste. Owls in allen Variationen : Wandsticker, Schlafsack, Bilderbücher, Geschirrtücher usw. Leider bin ich zeichnerisch hochgradig unbegabt aber ich kenne da jetzt eine Bloggerin, die zeichnet <3allerliebste Eulis ;). P.S.: Das Kind ruft ihnen gerade ein fröhliches HuhUUU HuhUUU zu, hach…

    Gefällt mir

    • cloudette schreibt:

      ein Danke und HuhUUUU zurück! Das Schöne ist ja, dass selbst das Kind2 die Viecher identifizieren kann: Euuuuleee!!! (Es könnte ja auch „Kartoffel“ dazu sagen. Oder Vase. Oder Klops…

      Gefällt mir

  12. kraehenmutter schreibt:

    schööööööööööööööön!
    alles insgesamt! 🙂

    Gefällt mir

  13. Jan S. Kern schreibt:

    Guten Tag,
    die Eulen sind mehr als sympathisch und jeden Tag ein klein bisschen funktioniert…ich weiss es aus Erfahrung…als meine Zwillingsmädels Babys waren (das ist lange her) und ich mit Ringen unter den Augen bei aller Liebe ziemlich deprimiert war, weil ich weder zum Zeichnen noch zum Schreiben kam, hab‘ ich es auch so gemacht: eine halbe Stund pro Tag (Tee und Schokolade holen inklusive), und zu mehr hab‘ ich es über ein Jahr nicht gebracht, aber das hat mich über Wasser gehalten damals!
    mit freundlichen Grüssen
    Jan S. Kern

    Gefällt mir

  14. sfl schreibt:

    Ich bin selber eine Eule… oftmal eine Heule-Eule. 😉
    Wie kann ich da diese Eulereien von Dir nicht mögen?
    Herrlich ❤
    Und dieses "daily" besonders! Viel Spaß beim töglichen Privat-Comic :)))
    Tolle Idee!

    Gefällt mir

  15. Pingback: Kinderuni RWTH Aachen – Eulen und Bionik | Der Nesselsetzer

  16. Pingback: DIY-Eulen-Content II: Stempel und Stempelkissen | cloudette

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s